Winkelabhängige Farbphänomene lassen sich messtechnisch exakt mit dem Goniospektralphotometer untersuchen. Dabei können die Beleuchtungs- und die Beobachtungswinkel frei eingestellt und frei kombiniert werden und damit über einen großen Winkelbereich variieren. Somit können beispielsweise Formteile, die mit dem Kippen ihre Farbe verändern oder Metallic-Drucke charakterisiert werden. Die Farbmesswerte (z. B. L*a*b*) werden damit jeweils Funktionen des Beobachtungs- und Beleuchtungswinkels, wobei in der Regel eine der beiden Größen festgehalten wird.

fogra

Quelle: FOGRA - www.fogra.org