Sachverständigen-Büro Ing. Harald Sexl
Gutachten |  Zertifizierungen  | Schulungsangebote  |  BOrg  |  Prüflabor

     

 

 

Gerichts SV Logo

epea

 

cradletocradle

 

Flott vorankommen und ohne Stau ans Ziel!

Cradle 2 Cradle

Schritt für Schritt zur Cradle to CradleCM-Zertifizierung

Sie möchten ein Produkt nach Cradle to CradleCM durch EPEA zertifizieren lassen?
Die folgenden Schritte zeigen, wie das geht: 

  • Sie laden die aktuellen Informationen und Datenblätter (Applicant Data Form, Banned List Declaration) von unserer Webseite herunter. Welche Datenblätter Sie darüber hinaus benötigen, klären Sie direkt mit EPEA. Allgemeine Informationen zu dem Cradle to Cradle CertifiedCM - Zertifizierungsprogramm erhalten Sie auch über die Website des Cradle to CradleCM - Products Innovation Institute (https://www.epea.com/de/cradle-2-cradle/). Das Institut ist als unabhängige Institution verantwortlich für die Auditierung der Cradle to CradleCM-Zertifizierungen weltweit.

  • Mit EPEA besprechen Sie das weitere Vorgehen zur Zertifizierung. Zum Start der Zusammenarbeit unterzeichnen Sie mit EPEA eine Geheimhaltungsvereinbarung und einen entsprechenden Auftrag. 

  • Sie füllen die Formblätter aus und senden sie an EPEA.

  • Wenn Sie Zulieferer („Supplier“) haben, leiten Sie diesen die „BoM-Details“ („Bill of Materials“) weiter. EPEA kann Sie bei der Kommunikation mit Ihren Zulieferern unterstützen. Sofern Ihr Lieferant die Produktdaten als vertraulich einstuft, kann er diese direkt an EPEA im Rahmen einer Geheimhaltungsvereinbarung übermitteln. Dieses Modell wird standardmäßig angewendet und ist in der Praxis erprobt („know-how-trustee“-Modell).

  • Mittels der Daten aus den Formblättern kann EPEA die Kosten spezifizieren, die die Zertifizierung voraussichtlich kosten wird. Sie bestätigen uns daraufhin den Zertifizierungsauftrag schriftlich. Oft ist jedoch aufgrund lückenhafter Datenlage nur eine Abschätzung möglich. Nach erfolgter Zertifizierung wird das Projekt von EPEA dann rekalkuliert, so dass sich Änderungen nach oben oder unten ergeben können.

  • An Hand Ihrer Daten erstellt EPEA ein Profil, in dem festgestellt wird, inwieweit das betreffende Produkt Cradle to Cradle® Merkmale aufweist. Dazu gehört eine vollständige Bewertung aller im Produkt eingesetzten Materialien bis hin zur Ebene der Chemikalien sowie die Betrachtung des Produktionsprozesses entsprechend dem Zertifizierungsprogramm.

  • Sollte sich herausstellen, dass in Ihrem Produkt Inhaltsstoffe enthalten sind, die EPEA in dem betreffenden Gebrauchsszenario mit „X“ („phase-out“) bewertet, werden Sie informiert, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Dabei ist eine Zertifizierung nach wie vor möglich, sofern diese Substanzen nicht in der „Banned List“ aufgeführt sind. Jedoch muss der Kunde einen Plan aufstellen, wie das Produkt optimiert werden soll.

  • EPEA besucht Sie i.d.R. vor Ort, um einen Eindruck von der Produktion zu erhalten und Fragen zu beantworten.

  • EPEA erstellt eine Zusammenfassung („Certification Report“) und schlägt vor, welches Zertifikat ausgestellt werden kann (Basic, Bronze, Silver, Gold, Platin).

  • Die Daten werden mit der Zusammenfassung an C2CPII zur Auditierung geschickt. Vertrauliche Daten werden lediglich anonymisiert weitergegeben.

  • C2CPII auditiert den Zertifizierungsprozess. In Abstimmung zwischen C2CPII und EPEA wird die endgültige Zertifikatsstufe festgelegt und das Zertifikat übermittelt.

  • Gleichzeitig wird Ihr Produkt auf der Internetseite des C2CPII gelistet Sie erhalten zwei Rechnungen: eine von EPEA für die Duchführung des Verfahrens, sowie eine zweite vom C2CPII für die Durchführung des Audits. 

  • Vom C2CPII erhalten Sie das Zertifikat online, auf Anfrage auch in Papierform.

  • Mit dem C2CPII unterzeichnen Sie eine Lizenzvereinbarung (Trademark License) zur Nutzung des Logos. Diese Vereinbarung wird Ihnen vom C2CPII zugesandt.

  • Das Zertifikat ist zwei Jahre gültig. Dann erfolgt eine Re-Zertifizierung. Die Basic-Stufe ist bewusst als Eingangsniveau mit niedrigen Anforderungen konzipiert, so dass innerhalb einer bestimmten Zeitspanne zwingend ein höheres Niveau erreicht werden muss, um das Produkt in der Gruppe der zertifizierten Produkte weiterhin zu führen. Sollte Ihr Produkt also auf der Basic-Stufe zertifiziert sein, sind innerhalb von zwei Jahren die Daten zu vervollständigen bzw. ggf. Optimierungen vorzunehmen, so dass mindestens die Bronze-Stufe erreicht wird. Ansonsten wird das Produkt ausgelistet.

  • Vor der Re-Zertifizierung bekommen Sie rechtzeitig eine Erinnerung zugesandt. Beachten Sie bitte, dass zur Re-Zertifizierung sowohl Optimierungen im Bereich der Produktbestandteile erforderlich sind als auch hinsichtlich Energie, Soziale Fairness und Wassermanagement. Auch wenn die Zusammensetzung des Produktes schon optimiert sein sollte, gibt es meist in den anderen Bereichen noch Potentiale, die entsprechend der Cradle to Cradle® Maxime einer stetigen Weiterentwicklung mit der Zeit zu realisieren sind.

 
Kontakt:  »» SV-Büro Harald Sexl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden